Veranstaltung: Kindersoldaten in Uganda

frieden
Einladung

Im Rahmen der Reihe „Weltsichten“ lädt das Friedenszentrum Martin Niemöller Haus in Zusammenarbeit mit der Ev. Kirchengemeinde Dahlem am 23.April ein zu einem Vortrags- und Gesprächsabend mit Mr. Walter Mwaka Black aus Uganda.
In dieser Region herrschte bis 2006 ein über 20jähriger grausamer Bürgerkrieg, in dessen Verlauf zig Tausende Kinder geraubt und im Busch zu Kindersoldaten abgerichtet wurden.

Diejenigen, die überlebten, waren nach ihrer Rückkehr großenteils traumatisiert, orientierungslos, stigmatisiert, meist ohne Familienbindung und ohne jegliche schulische oder berufliche Bildung.

Die kleine Nichtregierungsorganisation „Peace and Development Foundation Africa“ nahm sich dieser Jugendlichen an, für die sie schulische und handwerkliche Ausbildung entwickelte. Um keine Zwietracht entstehen zu lassen, nahmen sie auch andere Jugendliche aus den Dörfern in die Programme auf, die ebenfalls aufgrund des Bürgerkriegs keine Ausbildung erhalten konnten. Das Besondere an „Peace and Development Foundation Africa“ ist, daß neben der schulischen und handwerklichen Bildung auch Kurse in Gewaltfreiheit durchgeführt werden.

Mr. Walter Mwaka Black wird über diese Programme berichten, die durch diese integrierte Bildungsangebote die Wiedereingliederung in die Gesellschaft zum Ziel haben und zu einem friedlichen Zusammenleben zwischen ehemaligen Kindersoldaten und der übrigen Bevölkerung dienen sollen.

Ort: Evangelisches Gemeindehaus Dahlem, Thielallee 1-3 14195 Berlin
Zeit: 23. April 2015 20 h
Herzlich willkommen!

Das Martin-Niemöller-Haus-Team

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s